laufender Brandschutz im Betrieb

wiederkehrende Prüfungen, Kontrollen und Schulungen

Der Betrieb läuft, das Tagesgeschäft ist im Focus.

Doch was ist mit den allgemeinen Aufgaben, die der Brandschutz mit sich bringt?

Im nachfolgenden Beitrag wollen wir Ihnen die gerne vergessenen Punkte im Detail aufstellen.

(Erläuterungen folgen, bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder telefonisch).

Anforderungen an den Eigentümer / Betreiber ergeben sich aus:

1) der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättVO):

  • regelmäßige Begehungen
  • regelmäßige Schulungen / Unterweisungen (theoretisch)
  • regelmäßige Schulungen / Unterweisungen (praktisch)
  • regelmäßige Prüfung (und ggfs. Aktualisierung) der
    • Flucht- und Rettungspläne
    • Feuerwehrplan
    • Feuerwehrlaufkarten (der Brandmeldeanlage)
    • Notfallpläne

2) der Prüfverordnung (PrüfVO) – bundeslandabhängig (nachfolgend am Beispiel NRW)

wiederkehrende Prüfung von:

  • Brandmeldeanlage
  • Sicherheitsbeleuchtung
  • etc

3) aus der Landesbauordnung – bundeslandabhängig (nachfolgend am Beispiel NRW)

  • Änderung der Nutzung von Bereichen / Gebäuden
    • Dachgeschoss zu Aufenthaltsraum
    • von Büro zu Seminarraum
  • Veränderung von Fluchtwegen

4) weitere Prüfungen technischer Anlagen

  • „Begehung von Brandmeldeanlagen“ DIN 14675
  • Türen (brandschutztechnisch klassifiziert)
  • Feststellenanlagen
  • elektrische Verriegelung von Türen in Rettungswegen
  • Sicherheitsbeleuchtung
  • hinterleuchtete Rettungszeichen
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
  • Überdruckanlagen
  • elektrische Anlagen
  • Notruf- und Alarmierungssysteme
Teile diesen Betrag: